Kürbissuppe mit Kartoffeln

Kürbissuppe

Schon von weitem leuchtet er uns zur Zeit in fröhlichem Orange entgegen: Der Kürbis ist vielleicht das herbstlichste aller Gemüse.

Wir servieren ihn heute als heiße Suppe, die an herbstlichen Tagen von innen wärmt. Und weil außerdem Kartoffeln drin sind, werden von unserem Rezept vier Personen so richtig schön satt.

Zutaten:
1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis (ca. 1200g)
ca. 600g mehligkochende Kartoffeln
1 Zwiebel
Knoblauch nach Geschmack
etwas Öl
150ml Orangensaft
Cayennepfeffer
Salz

zum Garnieren:
z.B. Kürbisöl, Kürbiskerne, Chilifäden

Hokkaidokürbis ist nicht nur lecker, sondern auch praktisch: Die Schale kann mitgegessen werden. Darum den Kürbis mit der Gemüsebürste abschrubben, zerteilen und das Kerngehäuse entfernen. Den Kürbis grob würfeln und zusammen mit der ebenfalls gedünsteten Zwiebel einige Minuten in etwas Öl andünsten. Wer mag, gibt auch noch etwas frischen Knoblauch dazu.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, würfeln und zusammen mit 1l Wasser zu den Kürbisstücken geben. Kochen lassen, bis Kürbis und Kartoffeln weich sind (das dauert ca. 30-40 Minuten). Anschließend den Orangensaft hinzufügen und alles mit dem Stab- oder Standmixer glatt pürieren. Falls nötig, noch etwas bis zur gewünschten Konsistenz verdünnen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

In Schälchen servieren und je nach Geschmack mit Kürbisöl, getrockneten Chilifäden oder leicht angerösteten Kürbiskernen garnieren. Guten Appetit!

Tagged , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen