Grünkohlzeit!

An einem wunderschönen Tag im Sommer haben wird unseren Grünkohl gepflanzt. Wenn er jetzt im Winter geerntet wird, hat er über das Jahr hinweg viel Sonne getankt und strotzt vor Vitamin C, was wir gerade zur Erkältungszeit gut brauchen können.

Nicht nur darum gehört Grünkohl unbedingt dazu, sobald es in Westfalen winterlich wird. Viele greifen zu Ware aus der Tiefkühltruhe oder dem Glas, aber frisch vom Feld in den Topf schmeckt er am allerbesten. Und das ist gar nicht so aufwändig, wie manch einer denkt. Hier ist unser Familienrezept:

Grünkohleintopf (4-6 Portionen):
2kg frischer Grünkohl
1kg Kartoffeln (vorw. festkochend)
2-3 Zwiebeln
2l Gemüsebrühe
Fleischeinlage (falls gewünscht)
3-4 Mettenden oder Kassler

Den Grünkohl ggf. von den Strünken abziehen, sorgfältig waschen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebeln in etwas Öl leicht anschwitzen. Brühe hinzugeben und die geschälten und gewürfelten Kartoffeln darin ca. 15-20 Minuten köcheln lassen. Falls gewünscht, kommt jetzt die Wurst dazu (das Gericht ist aber auch ganz ohne Fleischeinlage sehr lecker).

Nun wird der Grünkohl darüber geschichtet. Nach einigen Minuten fällt er zusammen und kann untergerührt werden. Je nach gewünschter Konsistenz beträgt die restliche Kochzeit ca. 30 Minuten.

Außer Vitamin C enthält Grünkohl übrigens noch weitere gesunde Dinge: Vitamine (A, B2, C, E, K), Ballaststoffe und Mineralien (z.B. Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen). Dafür hat er kaum Kalorien – vorausgesetzt, man übertreibt es nicht mit der Wurst 🙂

Tagged , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen